Systemischescoaching

Systemisches Coaching ist an Beziehungsprozessen der Personen interessiert, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt, und daher auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind. Aus diese, Grund verfolgt Systemisches Coaching das Ziel, die Selbstorganisationsfähigkeit des Klienten wieder herzustellen, und knüpft dabei in direkter Weise an sein Handlungspotentiale an.

Wozu systemsiches Coaching?

Es gibt Situationen im Leben, die lassen sich nur schwer alleine bewältigen. Z.B. wenn unerwartete Situationen Ihr Leben erschüttern, Verhaltensauffälligkeiten im Kindes-  und Jugendalter, einschränkende Verhaltensweisen ihr Leben bestimmen, anhaltende Partnerschafts– oder Erziehungskonflikte. Sieht man sich allein mit derartigen Fragen und Herausforderungen konfrontiert, kann sich schnell Resignation einstellen. Aber so muss es nicht bleiben. Im Coaching klären wir miteinander Ihre Probleme, Ziele und Ihre Potentiale ab um Ihr Anliegen zu erreichen.

Coaching statt Cauching

Gerne begleite ich Sie bei Ihrem Prozess um eigenständig neue Strategien zu entwerfen und mit einschränkenden Verhaltensweisen umgehen zu können. Daher besteht mein Coaching in der Mitwirkung Ihrer Person. Es wird nicht an Ihnen, sondern mit Ihnen zusammen gearbeitet.

Wann ist Coaching sinnvoll?

Coaching ist heutzutage ein schillernder Begriff, der in vielen Zusammenhängen ganz unterschiedlich genutzt wird. In Deutschland kennen wir den Begriff hauptsächlich aus dem Sport und der Wirtschaft. Dabei ist Coaching nicht mehr nur Spitzensportlern und Führungskräften vorbehalten: Viele Firmen investieren mittlerweile in Coachingmaßnahmen, um alle wichtigen Mitarbeiter beruflich und persönlich zu fördern.

Ein persönliches Coaching kann immer dann sinnvoll sein, wenn Sie das Gefühl haben, allein oder nur mit guten Ratschlägen Ihrer Freunde nicht mehr weiterzukommen.